Die Aufforderung, die Sten Linnander in einer Zeremonie während seines schamanischen Trainings in der Wüste von Arizona erhielt, klang eindeutig: Er möge auf einen Berg steigen und „ganz normal mit ihr reden“. Ungewöhnlich war nur, dass die freundliche Einladung von unserem Planeten, der Erde selbst, stammte. So begann ein intensives Gespräch, das drei Monate anhielt. Es dauerte weitere fünfzehn Jahre, bis Linnander seine eigenen Zweifel ausgeräumt hatte. Wie waren die Aussagen der Erde zu verstehen? Wie sollte er sie einer kritischen Öffentlichkeit präsentieren? Mit diesem Buch erfüllt der Autor nun das Versprechen, das er der Erde gegeben hat.

In Linnanders Aufzeichnungen begegnet uns die Erde als fühlendes, bewusstes und lebendiges Gegenüber, das in enger Verbindung zu uns steht und Gesprächspartner sein will. Jedes Mal, wenn Menschen begeistert, erregt oder schöpferisch tätig seien, habe sie Anteil daran. Außerdem sei sie selbst – nicht anders als wir – ein sexuelles Wesen. Ich bin bei Euch zeigt, dass Mensch und Erde ein gemeinsames Ziel haben: Freiheit und Intimität zuzulassen und zusammenzubringen.

In Ich bin bei Euch wird die Erde zum Partner einer Menschheit, der klar wird, dass sie immer schon im Kontakt und Austausch mit der Erde steht. Damit öffnet sich der Blick auf eine Zusammenarbeit, die alle Lebensbereiche umfasst – bis hin zu dem konkreten Vorschlag, ein Kommunikationsgerät zu bauen, mit dem die Erde in unserer Sprache mit uns reden kann, so dass wir unsere gemeinsame Geschichte verstehen. Dies würde die Menschen stärker zusammenbringen und sie von innen heraus spüren lassen, wer sie wirklich sind – und wer die Erde ist.